Gisela Müller

Gesangsunterricht in Basel

Vita

Gisela Müller

Gisela Müller

Geb. 1963 in Heidenheim/Brenz in Deutschland. Gesangstudium mit Lehrdiplomabschluss an der HdK Berlin (Prof. Ingeborg Hartmann-Dressler) und der Hochschule für Musik in Freiburg i. Brsg (Prof. Beata Heuer-Christen), Aufbaustudium („Alte Musik“) an der Schola Cantorum in Basel (René Jacobs). Weiterbildung am Musikseminar MenschMusik Hamburg, Gesangspädagogik-Fortbildung bei Petra Schulze, Schule für Gesang, Krumbach in Österreich.

Oratorien, Konzerte und szenische Produktionen «alter Musik» (u.a. unter der Leitung von René Jacobs, Jesper Christensen, Christophe Coin), Liederabende (u.a. mit „La voix errante“ bei den Münchner Opernfestspielen, Festspiel+ 1999), Uraufführungen (u.a. Donaueschinger Musiktage), Rundfunk- und CD-Produktionen zeitgenössischer Musik (u.a. Marie-Louise-Kaschnitz-Zyklus von Dieter Schnebel, Oper „Sand“ von Elmar Lampson). Nach den Dreharbeiten zum 13-teiligen internationalen Film-Epos «Die zweite Heimat» (Rolle der Sängerin Evelyne Cerphal) von Edgar Reitz 1988/89 in München Geburt meines Sohnes.

Chorleiter-Tätigkeit (u.a. „Jubilate-Chor“ der ref. Kirche Münchenstein BL), Gesangslehrer-Tätigkeit an der Stage School of music, dance and drama in Hamburg und der Schule für Schauspiel, Hamburg. 2002 bis 2012 Gesanglehrerin der Mädchenkantorei Basel. Seit 2001 priv. Gesangsunterrichts-Atelier in Basel auf dem Bruderholz.

Seit 2001 Mitglied des SMPV (Schweizerischer Musikpädagogischer Verband).

Interview: Coop-Zeitung, Dezember 2016